Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Das wertvollste Geschenk für Kinder sind uneingeschränkte Zukunftschancen!

Eltern haben zwar die Fürsorgepflicht, ahnen aber in der Regel nicht welche Probleme auf Ihre Kinder in Bezug auf die spätere Existenzsicherung zukommen.

Die Zukunft hängt nicht nur von der Ausbildung ab, auch von der Gesundheit!

Lassen Sie den aktuellen Gesundheitsstatus Ihrer Kinder beim Tabaluga Kindersparkonto jetzt registrieren (von Geburt an ist dies möglich!), denn Kinder brauchen das Recht auf Einkommen wenn sie erwachsen sein werden, auch wenn Sie Berufsunfähig werden sollten! Sprechen Sie uns an.

Die Gesundheitsfragen werden später beim Antrag nicht wieder erfasst!         Dies ist so wertvoll, weil :

  • Eine hohe Ablehnungsquote (ca. jedes dritte Kind) besteht. Gesünder wird man nicht!
  • Der Staat bei Berufsunfähigkeit in den ersten 5 Jahren generell nicht leistet und danach nur unter bestimmten Umständen eine niedrige Erwerbsminderungsrente gewährt (ab 1961 geborene).                                                    

Das Einkommen ist dann durch die Arbeit, oder durch Tabaluga sicher, weil später beim Antrag zur Berufsunfähigkeitsabsicherung wegen dem dann aktuellen Gesundheitszustand  keine Ablehnung erfolgen kann.

Ablauf:

  1. Sie melden sich bei uns, informieren sich, lassen sich beraten und können das Tabaluga Kindersparkonto eröffnen.
  2. Wir erfassen gleichzeitig den aktuellen Gesundheitszustand.
  3. Neben den regelmäßigen Sparraten sind zusätzlich Sonderzahlungen möglich.
  4. Bei Bedarf wird Geld vom Konto abgehoben.
  5. Ab dem 15. Lebensjahr und bis zum Beginn des Berufslebens kann unabhängig vom dann aktuellen Gesundheitsstatus die Berufsunfähigkeit abgesichert werden.

Somit haben Sie für umfassende Zukunftschancen gesorgt, weil die finanzielle Selbstbestimmung für das Kind sichergestellt ist. Später kann das Kind das Sparkonto fortführen und nutzt so den "Zinseszinseffekt".

https://www.heike-dahl.de/2015/01/30/warum-immer-mehr-kinder-chronisch-krank-werden-teil-1-von-2/

 Sprechen Sie uns an, wir informieren Sie gern.   fachberatung-online@email.de